Weniger Manpower bei mehr Volumen

Aktualisiert: Juni 16

bezahl.de automatisiert das Zahlungsmanagement der Oppel Gruppe


Das Autohaus Oppel ist ein Unternehmen mit einer langen Geschichte – bereits 1928 wurde das Unternehmen von Walburga und Johann Oppel als Speditionsfuhrbetrieb gegründet. Im Laufe der Jahre kamen mehrere Kfz-Reparaturwerkstätten hinzu, 1979 dann der erste Autohandel als Vertreter der Daimler-Benz AG.

Infos zum Unternehmen:


Gründung:

1928 als Speditionsfuhrbetrieb

Filialen:

6 Autohäuser in Bayern und Sachsen Mitarbeiter:

350

Zahlen:

3.000 Neu- und Gebraucht- wagenverkäufe im Jahr 40.000 Fahrzeugdurchläufe in den Werkstätten

Marken:

Mercedes-Benz, Smart, Suzuki, Peugeot, Volvo


Wachsende Verkaufszahlen sorgen für hohen Verwaltungsaufwand

Oppel Gruppe hat sich seit den Anfängen des Familienunternehmens stark weiterentwickelt. Dabei standen Susanne Oppel und ihre Mitarbeiter auch vor einem wachsenden Aufwand in der internen Verwaltung rund um die Zahlung. „Vor der Zusammenarbeit mit bezahl.de haben wir mit Excel-Listen gearbeitet, in die offene Posten zur Kontrolle eingetragen und mehrfach überarbeitet werden mussten,“ erinnert sich Susanne Oppel. Zahlungseingänge von Kunden erfolgten zudem auf verschiedene Konten, was zusätzlichen Arbeitsaufwand für die Verwaltung bedeutete. Es wurde zunehmend schwieriger, Verkaufsberater und Käufer auf dem aktuellen Stand des Bezahlstatus zu halten. Ständige Anrufe bei der Buchhaltung sowie manuelle Nachbearbeitung fehlerhafter Zahlungseingänge von Kunden sorgten dabei für beachtlichen Mehraufwand in der Verwaltung.


Kooperation mit bezahl.de bringt effiziente Prozesse

Bereits nach dem ersten Gespräch zwischen bezahl.de und Susanne Oppel sowie ihren Mitarbeitern war klar, dass die Einführung von bezahl.de großes Potenzial birgt. Das oberste Ziel für die Firma Oppel war es, erheblichen zeitlichen und manuellen Aufwand bei der Kontrolle offener Posten einzusparen. So ergab sich 2018 die Zusammenarbeit zwischen dem Autohaus Oppel und bezahl.de. Insbesondere die Transparenz über den Bezahlstatus für alle wichtigen Parteien im Autohaus und dem Endkunden selbst, war daher ein überzeugender Mehrwert von bezahl.de für Frau Oppel.


Kooperation mit bezahl.de bringt effiziente Prozesse Gründung: 1928 als Speditionsfuhrbetrieb Filialen: 6 Autohäuser in Bayern und Sachsen Mitarbeiter: 350 Zahlen: 3.000 Neu- und Gebrauchtwagenverkäufe im Jahr 40.000 Fahrzeugdurchläufe in den Werkstätten Marken: Mercedes-Benz, Smart, Suzuki, Peugeot, Volvo Durch die Zahlungsbestätigungen in Echtzeit kommt es nicht mehr zu zeitaufwendigen Anrufen in der Buchhaltung und Kunden schätzen die Wahl der Bezahlmethode – vom einfachen und modernen Bezahlprozess ganz zu schweigen. Auch bei der Hinzunahme der weiteren Marken Peugeot und Suzuki konnte das Autohaus Oppel dank der Einführung von bezahl.de das erhöhte Arbeitsvolumen ohne zusätzliche Mitarbeiter in der Buchhaltung bewältigen.



Für das Autohaus Oppel war auch die Einbindung von bezahl.de in das Dealer Management System two Sales eine wichtige Grundvoraussetzung und erforderte eine intensive Kooperation der beiden Teams. „Wir haben gemeinsam viel voneinander gelernt.“ betont Oppel. Die enge Zusammenarbeit und Betreuung während der Implementierung von bezahl.de empfindet sie im Nachhinein als wichtigen Faktor in der gemeinsamen Entwicklung des neuen Prozesses. Das problemlose Funktionieren der Schnittstelle zwischen bezahl.de und two Sales war ein bedeutsamer Meilenstein in der Zusammenarbeit für die Firma Oppel, da mit dem System alle Schritte des Verkaufsprozesses abgewickelt werden – von der Fahrzeugbestellung bis zum Customer Relationship Management nach dem Verkauf. Durch die erfolgreiche Kopplung mit two Sales wurde Oppel die vollständige Digitalisierung des Zahlungsmanagement-Prozesses ermöglicht – ein Prozess, der zuvor mit viel händischer Arbeit verbunden war.


Vollständig digitalisierter Abrechnungsprozess in allen Autohäusern

„Wir sind mittlerweile soweit, dass wir die Fahrzeugrechnungen alle per E-Mail an unsere Kunden versenden – das war vorher nicht möglich“, erzählt Susanne Oppel. Den Kunden gefällt der transparente Bezahlstatus in Echtzeit, den sie online einfach selbst einsehen können. Die notwendigen Aufwände und Nachfragen in der Buchhaltung haben sich so minimiert. Offene Posten können von der Buchhaltung nun einfach überblickt und bearbeitet werden, da Zahlungseingänge automatisiert abgeglichen und zugeordnet werden. So sparen die Mitarbeiter des Familienunternehmens laut Frau Oppel rund einen halben Arbeitstag pro Woche ein und gewinnen deutlich an Effizienz in der Verkaufsabwicklung.


Effiziente Lösung für den Bezahlprozess

Auch in Zukunft möchte die Oppel GmbH mit bezahl.de zusammenarbeiten und die Kooperation auch auf den Werkstattbetrieb ausweiten. Vorerst aber ist Susanne Oppel zufrieden mit dem jetzigen Ergebnis: “Es funktioniert alles, und es funktioniert gut!“ Durch die erfolgreiche Einbindung in two Sales ist auch bezahl.de einen großen Schritt gegangen, der die Einführung des digitalen Bezahlsystems in Zukunft erleichtern wird. Was beim Autohaus Oppel noch Step-by-Step in enger Betreuung erreicht wurde, kann zukünftig sofort implementiert werden.


Alle wichtigen Fakten auf einen Blick

  • Signifikante Ersparnis durch Automatisierung manueller Backoffice-Prozesse

  • Effizienz im Verkaufsprozess durch transparenten Bezahlstatus in Echtzeit

  • Maximale Reduktion von Bargeld durch bargeldlose Bezahloption bei Auslieferung

  • Vollautomatisierter Prozess ohne Aufwand durch Kooperation von bezahl.de mit twoS


Customer Success Story Oppel Gruppepdf


|

|

© 2020 NX Technologies GmbH |      +49 (0)221 177383 80